Luftverschmutzung

Weitreichende Folgen von Luftverschmutzung – die Augen geraten dabei oft in Vergessenheit

Smog, CO², Stickoxide, Feinstaub und weitere Luftverschmutzungen gehören bekanntermaßen zu den größten Problemen der heutigen Zeit. Besonders in Metropolen ist die Belastung unheimlich hoch und das tägliche Atmen somit eine ständige Belastungsprobe. Was bei der Luftverschmutzung, die zum Großteil aus dem Straßenverkehr stammt, in Vergessenheit gerät, ist die Belastung für die Augen. Oft steht ausschließlich die Atemwegsbelastung durch Luftverschmutzung im Mittelpunkt. Die Augen geraten dabei oft in Vergessenheit.

Die Augen können jedoch auch direkt betroffen sein. Sie werden erst kurzfristig - und später unter Umständen auch langfristig - von der Luftverschmutzung geschädigt oder zumindest beeinträchtigt. Die Symptome, die von Intensität und Dauer der Belastung abhängen, sind keinesfalls zu unterschätzen.

Hinweis: Die Belastung durch eine hohe Luftverschmutzung ist in Städten mit einem hohen Verkehrsaufkommen oder hohem Industrieanteil usw. natürlich am stärksten, davon können aber auch kleinere Städte und ländliche Räume betroffen sein.

Die Augen können unter der Luftverschmutzung erheblich leiden

Autos im Dunst

Wenn eine hohe Luftverschmutzung zur Belastungsprobe für Atemwege und Schleimhäute wird, ist die Belastung für die ähnlich komplex aufgebauten Augen wenig verwunderlich. Besonders Reizungen der Augen sind ein gängiges Problem, das sich kaum umgehen lässt. Juckreiz, Rötungen und Trockenheitsgefühl sind nur ein kleiner Teil der Probleme, die aufgrund einer hohen Luftverschmutzung entstehen können.

Gröbere Partikel, die ebenfalls im Rahmen einer Luftverschmutzung vorkommen können, sind auch keine Seltenheit. Diese können sich sogar absetzen und die Augen mit Fremdkörpern verschmutzen, was nicht nur unangenehm ist, sondern ebenfalls zu Reizungen und Rötungen führt. Langanhaltende Reizungen sollten möglichst reduziert werden. Entzündungen und Beschädigungen der Augenstrukturen sind ansonsten Folgen der Belastung durch eine hohe Luftverschmutzung.

Die wohl größte Gefahr liegt allerdings darin, dass die Belastungen durch eine hohe Luftverschmutzung erst durch Symptome wie Reizungen o. ä. wahrgenommen werden. Vorher ist es kaum möglich, entsprechende Luftverschmutzungen zu sehen, da die Teilchen oft verschwindend klein sind und das Erkennen mit dem bloßen Auge somit gar nicht möglich ist. Und selbst in Innenräumen kann sich eine solche Luftverschmutzung noch bemerkbar machen, wodurch die dauerhafte Belastung für die Augen zusätzlich vergrößert wird.

Mit ocuvers behandeln Sie die Symptome, die durch eine hohe Luftverschmutzung entstehen

Mit unseren Produkten können Sie das übergeordnete Problem der Staubbelastung keineswegs eindämmen, allerdings können Sie die persönliche Belastung für Ihre Augen deutlich reduzieren, indem Sie beispielsweise unsere ocuvers wipes nutzen. Hierbei handelt sich um Lidhygienetücher mit Aloe Vera und Natriumhyaluronat. Das Augenlid ist bekanntermaßen für den Schutz und die Befeuchtung der Augen entscheidend. ocuvers wipes helfen bei der Pflege und bei der dauerhaften Reinigung - auch bei großer Luftverschmutzung.

Die Anwendung von ocuvers wipes können Sie auch hervorragend mit unseren Augensprays kombinieren, da diese ebenfalls pflegend wirken. Neben der Reinigung werden besonders Folgesymptome wie gereizte Augen reduziert.
Lesen Sie dazu unsere Produktbeschreibungen und setzen Sie auf effektive Maßnahmen, um die Auswirkungen einer erhöhten Luftverschmutzung effektiv zu lindern.