Durchblick

Interessantes rund ums Auge

Bürokraft arbeitet mit ihrem Laptop

Zunehmend mehr Menschen arbeiten in Büros und schauen täglich, über einen längeren Zeitraum, in einen Computer-Bildschirm. Viele Büros sind zusätzlich klimatisiert, wodurch die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist. Beides führt zu trockenen und gereizten Augen.

Trockene und gereizte Augen durch lange Bildschirmarbeit vermeiden

Normalerweise blinzelt ein Mensch alle 5 Sekunden. Sitzt er aber vor einem Monitor, verlangsamt sich das Blinzeln auf ca. 12 Sekunden. Das ist zu wenig. Beim Blinzeln werden jedes Mal die Augen befeuchtet, indem ein Tränenschleier über das Auge gelegt wird, welcher dann langsam wieder verdunstet. Zu seltenes Blinzeln führt dazu, dass sich in den Augen zu wenig Tränenflüssigkeit befindet oder die Zusammensetzung des Tränenfilms nicht mehr stimmt. Dieses Leiden wird „Office Eye-Syndrom“ bzw. übersetzt „Büroaugen-Syndrom“ genannt. Trockene und gereizte Augen infizieren sich leichter und die natürliche Widerstandskraft des Auges gegen Krankheitserreger kann herabgesetzt sein. Nachfolgend haben wir einige Tipps für den Umgang mit trockenen Augen zusammengetragen, damit Sie den Tag gut überstehen.

Bildschirm richtig einstellen

Die Augen werden durch grelle und kontrastarme Bildschirmfarben besonders belastet. Wichtig ist eine flimmerfreie Darstellung in hoher Auflösung. Der Bildschirm sollte idealerweise seitlich zum Fenster stehen und mindestens 50 cm von den Augen entfernt sein. Die Oberkante des Monitors sollte knapp unterhalb der Augenhöhe enden, um eine Blickneigung von 25-30 Grad zu erhalten.

Die richtige Büroatmosphäre herstellen

Trockene Luft in Büros sollte verhindert werden, indem die Luft im Büro befeuchtet wird. Dazu können im Raum einfach einige Schalen mit Wasser aufgestellt werden. Wenn möglich, können auch große Zimmerpflanzen aufgestellt werden. Sie geben bis zu 95 % des Gießwassers wieder in den Raum ab. Die Augen sollten keiner Zugluft ausgesetzt sein. Direkte Luftströmungen, Lüftungsgebläse oder Klimaanlagen sollten nicht direkt aufs Auge gerichtet sein. Der Arbeitsraum sollte nicht mit Neonleuchten ausgestattet sein, da Neonlicht einen hohen Farbanteil hat, der zur Überanstrengung des Auges führen kann. Besser sind Halogenlampen oder Licht mit Orange- und Rotanteilen. Das Büro sollte sauber gehalten und der Schreibtisch von Zeit zu Zeit entstaubt werden.

Entspannung für die Augen

Versuchen Sie möglichst viele der folgenden Tipps umzusetzen. Ihre Augen werden sich freuen!

  • Gönnen Sie den Augen regelmäßig Pausen. Blinzeln sie ganz bewusst oder lassen Sie den Blick von einer Seite zur anderen schweifen. Die 20-20-20 Regel kann hierbei auch hilfreich sein. Alle 20 Minuten sollte vom Bildschirm aufgeblickt werden und für mindestens 20 Sekunden sollte das Auge in eine Entfernung von 20 Metern abschweifen.
  • Gähnen Sie kräftig. Die Augenmuskulatur entspannt und stärkt sich dadurch und die Tränenflüssigkeit wird angeregt.
  • Bedecken Sie die Augen mehrmals täglich für kurze Zeit mit den Händen. Wärme und Dunkelheit sind gut für die Augen.
  • Trinken Sie täglich mindestens 2 Liter Wasser oder ungesüßten Tee. Das fördert die Bildung von Tränenflüssigkeit. Zur Erinnerung kann eine Flasche Wasser direkt auf den Schreibtisch gestellt werden.
  • Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Sehfähigkeit. Nicht richtig angepasste Brillengläser oder Kontaktlinsen können trockene Augen begünstigen.
  • Stoßlüften! Die Raumluft sollte alle 3 bis 4 Stunden ausgetauscht werden.
  • In der Mittagspause kann ein Spaziergang an der frischen Luft wohltuend für die Augen wirken.
  • Bei gereizten und trockenen Augen können Tränenersatzmittel und Tropfen mit Hyaluronsäure helfen. Da aber nicht alle Mittel gleichermaßen wirken, empfiehlt es sich bei der Auswahl einen Augenarzt oder Apotheker um Hilfe zu bitten.
  • Bei Kontaktlinsen sollte die Stärke und der Sitz der Linsen regelmäßig überprüft werden, da auch dies zum Aufreißen des Tränenfilms führen kann.
  • In der Pause oder nach Feierabend können warme Kompressen zur Entspannung der Augen beitragen.